Jahresrückblick 2020

Der Verein SUNDJATA e.V. blickt mit seinen Freunden und Unterstützern auf ein Jahr voller Wirren und Unsicherheiten, aber auch auf ein Jahr mit vielen schönen Augenblicken zurück. Das Jahr 2020 begann im Januar mit der Anlieferung unserer ersten großen Spendenaktion des Vorjahres, die wir zum Tag der Menschen mit Behinderung, zum 3.Dezember 2019, durchgeführt hatten: Fast 20 Rollstühle, über 50 Paar Gehstützen, Rollatoren und andere Gehhilfen. Ein großartiges Ergebnis, zudem noch 5.400 € an Spendengeldern 2019 hinzukamen.

Anfang Januar kommen alle gespendeten Hilfsmittel im Hafen von Conakry mit einem Container unseres Partner-Vereins MANGO e.V. an und werden zum Einsatzort des ersten Mangoteams nach Koolo Hinde weitergeleitet. Allerdings aufgrund bürokratischer Hindernisse fernab vom Bestimmungsort und viel zu spät! So musste die geplante Übergabe in der Cité de Solidarié in Conakry, die unsere Freunde vom Verein Sundjata-Guinée mit so viel Liebe vorbereitet hatten, abgesagt werden. Bis heute stehen die gespendeten Gehhilfen in einem Lager in Koolo Hinde!

Guinea wurde dann zunächst von teils gewaltsamen politischen Auseinandersetzungen um die Wahl zum Referendum, die immer wieder verlegt wurde, erschüttert. Uns betraf das insofern, als wir im ersten Einsatzteam von Mango erhebliche Schwierigkeiten mit der Rückreise bekamen und die weiteren Teams nicht mehr einreisen konnten.

Dann kam CORONA. In Guinea wurde der Gesundheitsnotstand ausgerufen. Das öffentliche Leben wurde zeitweise lahmgelegt. Viele Menschen, besonders die Ärmsten und Bedürftigsten, wurden wirtschaftlich und sozial stark betroffen.

In dieser schweren Pandemie-Zeit bestanden die politischen Konflikte auch noch weiterhin, da breite Teile der Zivilgesellschaft und die Opposition das Ergebnis der Wahl im März nicht anerkannten. Der Präsident Alpha Condé hatte die Wahl zur Verfassungsänderung, die ihm eine Wiederwahl zur dritten Amtsperiode ermöglichte, für sich entschieden.

Zu dieser Zeit war auch unser Mitglied, Naby Sow-Trabert, in Guinea und konnte mit unseren Guineischen Freunden im April die erste Spendenaktion für unseren Verein vor Ort koordinieren und mitgestalten. Insgesamt wurden 50 Sanitärkits zusammengestellt, mit Aufklärungs-Infos beklebt und schließlich an die gerührten und dankbaren Bewohner der Cité de Soldarité verteilt. Sogar die Presse war anwesend!

Eine ähnliche Aktion konnte dann im August noch einmal durchgeführt werden, sogar mit 70 Sanitärkits. Mittlerweile ist unser Mitglied Naby trotz der weiterbestehenden Unruhen in Guinea wohlbehalten zurückgekehrt. Erst im Oktober nämlich fanden dann die abschließenden Wahlen über die dritte Amtsperiode des Präsidenten statt, die er auch – wie erwartet – für sich entschied.

Und nun am Ende des Jahres gibt es doch noch einen Silberstreif am Himmel: Das Jahr 2020 könnte evtl. erfolgreich für die Spendenaktion 2019 zu Ende gehen! Jedenfalls ist eine Zurückführung der Rollstühle von Koolo Hinde nach Conakry für die letzte Woche in diesem Jahr geplant.

PS.

Mittwoch, 30. Dezember: Die Hilfsmittel werden in einem LKW verladen und von Koolo Hinde nach Conakry transportiert.

Donnerstag, 31.Dezember: Ankunft in Conakry und Unterbringung in einem sicheren Lager.

Wir wünschen allen Freunden, Unterstützern und Lesern
besinnliche und frohe Weihnachten sowie
ein friedliches und solidarisches Neues Jahr 2021!

Comments (1)

Franz-Ferdinand Henrich

Schön, dass der Rücktransport noch rechtszeitig zum Jahreswechsel geklappt hat!

Schreiben Sie einen Kommentar